HLDREIFALTIGKEIT Logo
  • Adventskalender_1001
  • Adventskalender_1002
  • Adventskalender_1003
  • Adventskalender_1004
  • Adventskalender_1005
  • Adventskalender_1006
  • Adventskalender_1007
  • Adventskalender_1008
  • Adventskalender_1009
  • Adventskalender_1010
  • Adventskalender_1011
  • Adventskalender_1012
  • Adventskalender_1013
  • Adventskalender_1014
  • Adventskalender_1015
  • Adventskalender_1016
  • Adventskalender_1017
  • Adventskalender_1018
  • Adventskalender_1019
  • Adventskalender_1020
  • Adventskalender_1021
  • Adventskalender_1022
  • Adventskalender_1023
  • Adventskalender_1024

  • Start
  • Seelsorge + Hilfe
  • Trauung

Trauung

Ein Bund für das Leben

Die Ehe ist eine besondere „Berufung“. Wenn mindestens ein Partner / eine Partnerin getauft ist, wird sie aus katholischer Sicht als Sakrament gesehen; durch die Verbindung mit Jesus Christus wird spürbar: Gott ist mit dabei. Von ihm kommt die Kraft zu selbstloser Liebe, zu beständiger Treue, zu ehrlichem Verzeihen, zum Zusammenhalten in guten wie schlechten Tagen.

Anmeldung zur Trauung

Wo kann die Anmeldung zur Trauung erfolgen?

Fragen Sie so bald als möglich im Pfarramt nach einem freien Termin in der Kirche. Für eine Trauung in St. Andreas oder in der Spitalkirche St. Katharina wird unbedingt erwartet, dass Sie, falls Sie nicht im Pfarrgebiet Ihren Wohnsitz haben, „Ihren“ Geistlichen „mitbringen“. In jedem Fall sprechen Sie sich bitte ca. ein halbes Jahr vor der kirchlichen Trauung mit dem Geistlichen, der Sie trauen soll, ab.

Bitte beachten Sie:

In der Fastenzeit findet in unseren Kirchen keine Trauung statt.

Falls Sie oder Ihr Partner / Ihre Partnerin bereits in irgendeiner Form (auch „nur“ standesamtlich) verheiratet waren, klären Sie vor allem anderen mit Ihrem Pfarrer, ob eine kirchliche Trauung möglich ist!

Kosten

Was kostet die Trauung?

Für die kirchliche Trauung fällt eine Gebühr („Stolarium“) von 25 € an, im Falle einer Eucharistiefeier 5 € zusätzlich für das Messstipendium. Bei Paaren von außerhalb des Pfarrgebietes berechnen wir außerdem 25 € Verwaltungsgebühr.

Weitere Vorbereitung

Wie erfolgt die Vorbereitung auf die Trauung?

Jedes Brautpaar besucht am besten frühzeitig ein Ehevorbereitungsseminar (angeboten von der Kath. Erwachsenenbildung Regensburg, von den diözesanen Bildungshäusern oder z.B. dem Kolpingwerk Regensburg; sehr empfehlenswert sind Wochenendseminare!) Termine und Orte erfahren Sie über das Pfarrbüro.

Mit dem Pfarrer des Wohnsitzpfarramtes vereinbaren Sie das sog. Brautgespräch (ca. 2 Monate vor der Eheschließung); er kann es aber, falls Sie von einem anderen Priester bzw. Diakon getraut werden, auch an diesen delegieren. Zum Brautgespräch benötigt man:

  • je einen Taufschein neueren Datums (nicht älter als ein halbes Jahr), den Sie, falls Sie in Regensburg getauft sind, im Matrikelamt der Diözese erhalten (Tel. 597-2244 oder 597-2246), ansonsten in dem Pfarramt der Gemeinde, wo Sie getauft worden sind;
  • die Bestätigung der Teilnahme am Ehevorbereitungsseminar;
  • falls schon erfolgt: die Bescheinigung über die standesamtliche Trauung.

Mit dem trauenden Geistlichen besprechen Sie die Gestaltung des Gottesdienstes, inclusive der musikalischen Ausgestaltung. Wichtiger Hinweis: Musik und Lieder sind nicht „beliebige Verzierung“, sondern Teil der Liturgie, d.h. sie müssen sich vom Sinn und Stil gut darin einfügen.