• Adventskalender_1001
  • Adventskalender_1002
  • Adventskalender_1003
  • Adventskalender_1004
  • Adventskalender_1005
  • Adventskalender_1006
  • Adventskalender_1007
  • Adventskalender_1008
  • Adventskalender_1009
  • Adventskalender_1010
  • Adventskalender_1011
  • Adventskalender_1012
  • Adventskalender_1013
  • Adventskalender_1014
  • Adventskalender_1015
  • Adventskalender_1016
  • Adventskalender_1017
  • Adventskalender_1018
  • Adventskalender_1019
  • Adventskalender_1020
  • Adventskalender_1021
  • Adventskalender_1022
  • Adventskalender_1023
  • Adventskalender_1024

  • Start
  • Seelsorge + Hilfe
  • Schatztruhe

Schatztruhe

Impulse für den christlichen Alltag

„Die katholische Kirche ist der größte Kulturträger neben dem Staat und den Kommunen. Sie setzt ca. 20 % ihrer Kirchensteuern und Vermögenserlöse für Kulturarbeit ein. Damit liegt sie erheblich oberhalb des im Kulturfinanzbericht genannten durchschnittlichen Kulturanteils von 1,66 % bei Staat und Kommunen (2003). Sie fördert seit jeher qualifizierte kulturelle Initiativen und Prozesse und setzt so den verflachenden Tendenzen des Event-Kulturbetriebes Ressourcen symbolischer Repräsentationen, sinnbezogener Entwürfe, lebensprägender Motive und zwischenmenschlicher Bereicherung entgegen. Sie sucht – wo immer möglich – den fruchtbaren Dialog mit all jenen kulturellen Ausdrucksweisen, die Unbedingtheit, Authentizität und geistiges Ringen um letzte Fragen verkörpern. Sie macht nicht das, was ankommt, sondern worauf es ankommt.“

Die beste Nachricht des Glaubens:

Ich muss mich weder gründen noch begründen.

Ich bin begründet, ehe ich mein Fundament selber lege.

Ich bin gefunden, ehe ich mich suche.

glauben - was ist das?
ein gesang in der nacht – worte die wärmen im winter
das heilkraut des lachens – ein weinen das versteinerte löst
beherrschtheit die über mutlose kommt – erwartung selbst noch im sterben.

Menschen, die aus der Hoffnung leben, sehen weiter.

Menschen, die aus der Liebe leben, sehen tiefer.

Menschen, die aus dem Glauben leben, sehen alles in einem anderen Licht.